Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    pascale1974

    - mehr Freunde



Letztes Feedback
   1.02.17 15:34
    Ab einem gewissen Punkt
   4.02.17 08:54
    Denk einfach daran, dass
   30.09.17 19:58
    Dann schreibe deine Geda
   7.10.17 17:34
    Klingt nach einem schöne


http://myblog.de/try2fixurself

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Warten bis sich die nächste Tür öffnet

Das Leben ist schon vergleichbar mit einem Rausch. Unsere Lebenszeit ist ein winziger Bruchteil der Zeit die die Menschen diese Erde unter Beschlag genommen haben. Wenn ich so lese was ich vor nicht allzu langer Zeit geschrieben habe, merke ich schon wie alles im Wandel ist. In der Zwischenzeit bin ich ausgezogen, immer noch in derselben Stadt, allerdings mit 6 weiteren Personen in einer Wohngemeinschaft. Für diese Menschen empfinde ich eindeutig Hass und Liebe in einem. Ich bin unglaublich dankbar für die Erfahrungen die ich hier sammeln darf, für die neuen Eindrücke und dafür das immer jemand da ist. Momentan bemühe Ich mich allerdings auch zu Ruhe zu kommen und meine Zeit für mich selber zu finden. Irgendwie ist es schwierig sich weiter zu entwickeln. Ich nehme mir so vieles vor, letztendlich arbeite ich den Großteil der Woche und die Zeit die übrig bleibt nutze ich zur Entspannung. Bücher fange ich an, bringe sie nicht zu Ende. Ich versuche zu malen, aber ich gebe es wieder auf. Ich bemühe mich um eine gute Ernährung, aber ich brauche Kaffee und Schokolade. Alles in allem bleibe ich die Person die ich bin, chaotisch und belastet mit Stimmungsschwankungen. Es ist das erste Mal seit langen das ich alleine bin und ich komme mir gerade etwas seltsam vor, es fällt mir schwer Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich hatte auch eine kurzzeitige Beziehung von 3 Monaten. Er hat mich wieder aufgebaut, und ich habe mich von der Altlast erholt. Schwer zu sagen wie ich es gerade wegstecke. Eines Tages wurde es seltsam und wir trafen uns auf einem Feld. Ich wusste schon das es zu Ende war, aber es war das erste Mal das ich diejenige war mit der "Schluss" gemacht wurde, und das Ohne langes Hin und her. Es ist auch das erste Mal das ich nicht versuche mich abzulenken. Naja die ersten paar Monate habe ich es schon geschafft. Aber jetzt sitze ich gefühlt auf einem riesigen Haufen verbrannter Asche. Ich bin eigentlich glücklich, aber ich kann es noch nicht so richtig zu lassen. Eigentlich wollte ich so viel schreiben, aber jetzt gerade fühle ich mich doch nicht bereit dazu
29.9.17 23:20
 
Letzte Einträge: Kehrtwendung, An all die, die keine Ahnung haben was sie eigentlich tun , eine schöne Begegnung, Bindungsangst, Lebenslust


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pascale (30.9.17 19:58)
Dann schreibe deine Gedanken in kleineren, mehreren Einträgen, wenn Du noch Zeit brauchst. Viele Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung