Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    pascale1974

    - mehr Freunde



Letztes Feedback
   1.02.17 15:34
    Ab einem gewissen Punkt
   4.02.17 08:54
    Denk einfach daran, dass
   30.09.17 19:58
    Dann schreibe deine Geda
   7.10.17 17:34
    Klingt nach einem schöne


http://myblog.de/try2fixurself

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wenn der Kopf so schwer wird

Der Titel sagt eigentlich schon einiges darüber aus wie ich mich momentan fühle, das ich das Gefühl habe nichteinmal zu wissen wo ich anfang soll oder sollte. Klar, der Stillstand einiger Zeit ist vorbei, mein Leben geht weiter und findet irgendwo seinen Weg. Aber im Moment passiert einfach zu viel und ich kann das so stumpf sagen weil es anders nicht auszudrücken ist. Ich habe jemand "neues" in mein Leben gelassen und hätte niemals gedacht wie schwer es wird, oder besser gesagt wieviel äußerliche Einwirkungen das Potenzial haben alles zu beeinflussen was gerade so passiert. Um es zu erklären ist dabei anzufangen das die Mutter der neuen Person krank ist. Alkoholkrank. Und so oft wie ich dachte ich durchblicke diese komplizierte Erkrankungen, desto öfter bin ich damit hingefallen. Es hängt nicht alles damit zusammen, aber es fällt uns so schwer darüber hinauszugehen. Er hatte seine eigene Wohnung und ist zurück gezogen. Um noch Zeit mit ihr zu haben, um sich gegenseitig Kraft zu geben. Aber alles ist ganz anders gelaufen. Wir sind jetzt ein halbes Jahr zusammen, eng zusammen. Wir verbringen aufjedenfall viel Zeit miteinander, und es gibt unendlich viele "schöne" Momente, die es heißt einzufangen und in schweren Zeiten sich daran zurück zu erinnern. Aber ich merke es wie es mich aussaugt. Einerseits der Wille ihr zu helfen und zu wissen es geht nicht, andererseits das unwohle Gefühl das dort alles möglich ist und nichts unter irgendeiner Kontrolle steht. Ich musste mir Beleidigungen gefallen lassen, Blicke die im Gefühl stechen. Ich hab an meiner Person weitesgehend gearbeitet und bin aufmerksamer geworden. Und was habe ich jetzt davon? Ich stehe an letzter Stelle, an allerletzter. Ich muss Verständnis zeigen, was sich auch gut anfühlt, aber auch gleichzeitig falsch. Ich habe das Gefühl nichts mehr gerecht zu werden und nach Perfektion zu streben. Um vielleicht jemanden zu Gefallen, oder das Gefühl zu haben mir selbst zu entsprechen. Ich kann nicht beschreiben wie Kraftraubend das ist und ich weiß auch ehrlich nicht wie es weitergehen soll.

 

18.4.15 12:30
 
Letzte Einträge: Kehrtwendung, An all die, die keine Ahnung haben was sie eigentlich tun , Warten bis sich die nächste Tür öffnet, eine schöne Begegnung


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lilith / Website (19.4.15 20:01)
Hey!

Ich möchte euch heute auf ein neues Forum aufmerksam machen.
Dieses Forum ist für alle, die in ihrem Leben einiges durchmachen mussten beziehungsweise noch durchmachen. Ob Essstörungen, Selbstverletzendes Verhalten, Drogensucht oder Angststörungen, jeder ist recht herzlich willkommen, der den Austausch möchte oder einfach nur reden möchte.

Wir freuen uns auf neue Mitglieder.

Hier findet ihr das Forum: www.blaueblume.forumieren.net

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung